Riesbürg

Riesbürg – Liebenswerte Gemeinde in reizvoller Landschaft

Am Westrand des Rieses und den östlichen Ausläufern der Schwäbischen Alb liegt Riesbürg mit etwas mehr als 2300 Einwohnern. Die Gemeinde mit ihren Ortsteilen Goldburghausen, Pflaumloch und Utzmemmingen bietet eine hohe Lebensqualität durch gute Infrastruktur und vielfältige Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten.

Kurzer Blick ins Geschichtsbuch

Riesbürg ist die einzige der 90 Gemeinden im Donauries, die die Silbe „Ries“ in ihrem Ortsnamen trägt. Das mit 28 Kilometern Durchmesser vor etwa 15 Mio. Jahren durch einen Meteoriteneinschlag entstandene Becken war bereits 4000 v. Chr. besiedelt wie Ausgrabungen belegen. Die Nachsilbe des Ortsnamens, „bürg“, resultiert aus dem Mittelalter, als im Ortsteil Utzmemmingen drei Burgen die Wohnsitze Adliger waren.

Sehenswürdigkeiten

Im Goldbergmuseum erleben die Besucher die Steinzeit, erfahren wie die Menschen lebten, wie sie sich ernährten und mit welchen Werkzeugen sie gearbeitet haben. Weit über die Region hinaus bekannt sind die detailgetreu verarbeiteten Modelle von Wohnstätten, Werkzeugen und Fuhrwerken, die diese Zeit erlebbar machen. Anhand zahlreicher Funde präsentiert sich auch die prähistorische Besiedlung des Goldbergs. Eindrucksvoll ist die Darstellung der jungsteinzeitlichen und eisenzeitlichen Siedlungsphasen.

Etwa 60 Meter erhebt sich der Goldberg beim Ortsteil Goldburghausen über das Land. Der Felsen aus Süßwasserkalk entstand nach dem Abfluss des Ries-Sees. Ein Spaziergang eröffnet dem Besucher einen wunderbaren Blick auf das Ries bis hinüber nach Nördlingen. Auf dem archäologischen Rundwanderweg „Vom Ipf zum Goldberg“ erschließt sich mit Schautafeln die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Goldbergs.

An der Gemarkungsgrenze Utzmemmingen/ Nördlingen schließlich liegen zwei Ofnethöhlen. Diese sind bereits von Weitem am Ausläufer des Riegelberges zu sehen. In den 1970er Jahren statteten die amerikanische Astronauten von Apollo 14 und 17 den Ofnethöhlen einen Besuch für ihr geologisches „field training“ ab.

In Pflaumloch erinnert das Rathaus an die ehemalige Synagoge. Seit 2007 ist in interessanten Schautafeln die jüdische Geschichte der Gemeinde dargestellt. Auch das Ortsbild prägen heute noch zum Teil denkmalgeschützte, für das Ries untypische, Häuser das Ortsbild.

Freizeit und Sport

In Riesbürg finden sich zahlreiche Rad- und Wanderwege, auf denen man die herrliche Natur in der Region entdecken kann. Die Rundwanderwege am Goldberg bieten auf Informationstafeln interessante Einblicke in die Besonderheiten von Flora, Fauna und Geologie. Empfehlenswert sind auch der Schäferweg, der den Geopark Ries erschließt, der Albblickweg bei Utzmemmingen oder der Schwabenweg, ein Rundwanderweg von Riesbürg bis Nördlingen und zurück.

Für einen unterhaltsamen Ausflug mit Kindern eignet sich die Wanderung „Suevitsteinbruch – Kinderspielplatz Alte Bürg – Ofnethöhlen“. Start ist am Wanderparkplatz „Halde“. Von dort geht es über den Suevit-Steinbruch Altenbürg und den Römischen Gutshof „Villa Rustica“ bis hin zu den Ofnethöhlen. Kinderspiel- und Grillplatz liegen am Wegrand und sorgen für unvergessliche Momente für die kleinen Wanderer.

Riesbürg – Wichtige Adressen und Telefonnummern

Gemeinde Riesbürg
Hauptstraße 13
D-73469 Riesbürg
Tel. +49 (0)9081 29 35 0
Fax +49 (0)9081 29 35 20
gemeinde@riesbuerg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.