Stadt Illertissen

Vöhlinschloss (Illertissen)
Beitrag barrierefrei vorlesen lassen

Illertissen – Moderne Stadt mit bewegter Geschichte

Die Stadt Illertissen (rund 17.500 Einwohner) im bayerisch-schwäbischen Landkreis Neu-Ulm liegt zwischen Ulm und Memmingen. Die Namen gebende Iller fließt unmittelbar an der westlichen Stadtgrenze vorbei und trennt Bayern und Baden-Württemberg.

Illertissen ist mit dem Pkw über die nahe A7 von Ulm nach Memmingen gut zu erreichen. Die Stadt liegt mit eigenem Bahnhof an der Bahnstrecke Ulm-Memmingen.

Für Gäste stehen in der Stadt in mehreren Hotels und Ferienwohnungen knapp 500 Betten zur Verfügung. Ein Campingplatz bereichert das touristische Angebot.

Kurzer Blick ins Geschichtsbuch

Die Region war bereits um 500 n. Chr. besiedelt. Urkundlich erwähnt wurde Illertissen erstmals im Jahr 954. Im 12. bis 13. Jahrhundert errichten die Grafen von Kirchberg die Burg Tissen, die heute unter dem Namen Vöhlinschloss bekannt ist. 1430 erhielt das Dorf Tissen das Marktrecht und erlebte eine Blütezeit von Handel und Handwerk.

Die Memminger Patrizierfamilie Vöhlin bestimmte lange den Handel und die Geschichte der Stadt. 1757 kam der Ort unter die Herrschaft des Bayerischen Kurfürsten.

Durch den Bau der Illertalbahn 1862 konnte sich Illertissen weiter entwickeln und wurde 1954 zur Stadt erhoben.

Sehenswürdigkeiten

Die 1590 errichtete Pfarrkirche St. Martin beeindruckt mit einem Hochaltar aus der Zeit der Hochrenaissance.

Bedeutendste Sehenswürdigkeit in der Region ist das gut erhaltene Vöhlinschloss in einer prachtvollen Schlossanlage, das markanteste Wahrzeichen der Stadt. Heute sind im Schloss verschiedene Ämter, das bayerische Bienenmuseum und das Heimatmuseum untergebracht. Seit 2010 wird es auch als Fortbildungs- und Tagungszentrum verschiedener Hochschulen genutzt. Das Heimatmuseum unter dem Namen „Museum Illertissen – Geschichten und Geschichte im Schloss“ lohnt einen Besuch. Es erzählt mit vielen unterschiedlichen Lebensgeschichten die Geschichte der Stadt.

Illertissen gilt wegen ihrer Geschichte und ihrer Infrastruktur (Museum, Bienenweg, Gärtnereien etc.) als Bienen- und Gartenstadt. Künstlerisch gestaltete Bienen findet man auch beim Bummeln im Stadtgebiet.

Freizeit und Sport

Das beliebte Freizeitbad Nautilla verfügt über mehrere Becken, eine 52 m lange Wasserrutsche sowie einen Wellnessbereich mit Dampfbad und Saunalandschaft.

Östlich von Illertissen verläuft der Illertisser Baum- und Kunstpfad, auf dem 40 verschiedene Waldbäume und zahlreiche heimische Sträucher mit Infotafeln vorgestellt werden.

Die Stadt liegt am Iller-Radweg von Ulm nach Oberstdorf und verfügt selbst über ein ausgezeichnetes Radwegenetz.

Veranstaltungen

Illertissen ist bekannt für seine viel besuchten Märkte. Hierzu gehören der Frühjahrs-, Herbst- und Weihnachtsmarkt sowie der Regio- und Ökomarkt und der Kraut- und Rübenmarkt.

Das umfangreiche Kulturprogramm bietet neben Konzerten auf dem Marktplatz („Live im Sperrbezirk“) sowie Kirchenmusik auch Kulturveranstaltungen im Schloss und Theateraufführungen der Schwabenbühne im Freilichttheater.

Illertissen – Wichtige Adressen und Telefonnummern

Stadt Illertissen
Hauptstraße 4, D-89257 Illertissen
Tel. +49 (0)7303 172-0
stadt@illertissen.de

Bayerisch-Schwaben Umschlag

Reiseführer Bayerisch-Schwaben im Buchshop online bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.