Stadt Neuburg an der Donau

Karlsplatz mit Rathaus und Hofkirche (Neuburg an der Donau)
Beitrag barrierefrei vorlesen lassen

Neuburg an der Donau – Renaissancestadt im Donautal

Die Stadt Neuburg an der Donau (rund 30.000 Einwohner) mit ihrer historischen Innenstadt, einer der schönsten Altstädte Bayerns, wurde durch die Donaulandschaft geprägt.

Jährlich kommen tausende Gäste nach Neuburg, um die faszinierenden Sehenswürdigkeiten aus der Renaissancezeit zu bewundern. Die weithin sichtbare prachtvolle Schlossfassade mit den beiden imposanten Rundtürmen bestimmt das Stadtbild. Viele Besucher werden auch von beliebten Veranstaltungen mit Festen, Märkten und hochwertigen kulturellen Events angezogen. Zahlreiche Läden sowie Cafés, gemütliche Gaststätten und Biergärten laden in den romantischen Gassen der Stadt zum Flanieren, genussvollen Shopping und zur Einkehr ein.

Neuburg liegt im landschaftlich reizvollen Donautal zwischen Fränkischer Alb im Norden und dem Donaumoos und Hügelland im Süden. Augsburg im Südwesten und Ingolstadt im Osten sind nicht weit entfernt.

Kurzer Blick ins Geschichtsbuch

Im Jahr 1505 wurde Neuburg Residenzstadt des neu entstandenen Herzogtums Pfalz-Neuburg. Mit dem ersten Pfalzgrafen Ottheinrich, einem typisch weltoffenen Renaissancemenschen, wurde eine neue Ära von Architektur, Kunst, Politik und Wirtschaft eingeleitet. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts entstanden das prächtige Residenzschloss, Schlosskapelle und das Jagdschloss Grünau. Die nachfolgenden Fürsten setzten die Entwicklung der Stadt mit der Errichtung weiterer eindrucksvoller Gebäude fort.

Sehenswürdigkeiten

Besucher von Neuburg an der Donau haben eine große Auswahl an Möglichkeiten, eindrucksvolle Museen und prächtige Gebäude wie Kirchen oder das Schloss zu entdecken. Bei der Teilnahme an einer interessanten Stadtführung wird viel Wissenswertes vermittelt.

Eine Sehenswürdigkeit ersten Ranges ist die Hofkirche „Zu Unserer Lieben Frau“ auf dem Karlsplatz, ein bedeutendes Bauwerk des Manierismus in der Übergangsphase von Spätrenaissance zu Barock, das 1607/08 errichtet wurde. Der prachtvoll gestaltete Innenraum mit kunstvoller Stuckierung beherbergt viele wertvolle Gemälde. Das von Peter Paul Rubens 1617 für die Kirche gemalte Hochaltarbild „Das Große Jüngste Gericht“ befindet sich heute in der Alten Pinakothek in München.

Weitere bedeutende Sakralbauten sind die frühbarocke Stadtpfarrkirche St. Peter und die zwischen 1927 und 1930 erbaute Christuskirche.

Das Pfalz-Neuburger Residenzschloss geht auf eine Burganlage aus dem 13. Jahrhundert zurück. Zwischen 1530 und 1545 wurde es im Stil der Frührenaissance von Pfalzgraf Ottheinrich umgebaut. Die Schlosskapelle, ältester protestantischer Kirchenbau Bayerns, beeindruckt mit Fresken von Hans Bocksberger d.Ä.. Sehenswert ist auch die Sgraffitifassade im Schlosshof mit Szenen aus dem Alten Testament. Der monumentale Ostflügel mit zwei Rundtürmen wurde unter Kurfürst Philipp Wilhelm im barocken Stil umgestaltet.

Im Schloss sind mehrere Museen untergebracht. Im Ostflügel zeigt das Schlossmuseum Exponate zu den Themenbereichen „Vor- und Frühgeschichte“, „Kirchlicher Barock“ und „Fürstentum Pfalz-Neuburg“. Im Nordflügel ist der Rittersaal sehenswert, ein Renaissance-Saal mit mächtigen Kalksteinsäulen, prächtiger Holzdecke und umlaufender Holzvertäfelung.

Höhepunkt der Schlossbesichtigung ist die Bayerische Staatsgalerie für Flämische Barockmalerei im Westflügel, die 160 Bilder bedeutender Flämischer Meister zeigt, unter anderem von Peter Paul Rubens, Anthonys van Dyck, Jacob Jordaens, Gérard Douffet und Jan Brueghel dem Älteren.

Das Stadtmuseum im Weveldhaus, einem barocken Adelspalais in der Amalienstraße, ist der Stadtgeschichte gewidmet. Das geschützte Baudenkmal des Rathauses am Karlsplatz, das Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut wurde, beherbergt im Erdgeschoss die städtische Kunstgalerie.

Veranstaltungen

Ein Besuch in Neuburg an der Donau bedeutet Erleben und Genießen. Die Stadt hat sich seit Jahren weit über die Region hinaus einen Ruf als Kultur- und Erlebniszentrum erworben. Der Neuburger Veranstaltungskalender bietet eine Fülle von bedeutenden kulturellen Angeboten. Die Theater der Stadt haben ein reichhaltiges Repertoire an attraktiven Aufführungen. Hierzu gehören das Stadttheater mit klassischen Stücken, Kabarett, Ballett und buntem Kindertheater, das Marionettentheater „Die Fadenspieler“ mit lustigen Aufführungen für Kinder, das Kinder- und Jugendtheater „papp&klapp“ und die überregional bekannte Kammeroper.

Jazzfreunde besuchen die Internationalen Sessions des Birdland Jazzclubs sowie die jährlichen Jazzfestivals. Die Neuburger Barockkonzerte in der stimmungsvollen Atmosphäre des Residenzschlosses mit internationalen renommierten Künstlern erfreuen sich großer Beliebtheit. Die jährliche Sommerakademie bietet Kunst- und Musikinteressierten die Möglichkeit, an Kursen in Bildender Kunst, Alter Musik, Jazz und Theater teilzunehmen, die von internationalen Dozenten durchgeführt werden.

Das Neuburger Schlossfest, das in ungeraden Jahren am letzten Juni- und am ersten Juliwochenende mit über 100.000 Besuchern gefeiert wird, erinnert mit Markttreiben in der malerischen Altstadt und farbenprächtigem Umzug in historischen Kostümen an die Renaissancezeit.

Beim Volksfest Ende Juli bis Anfang August laden auf dem Volksfestplatz Fahrgeschäfte und ein Festzelt mit Essbuden und Weißbier zum Besuch ein.

Das Fischergasslerfest ist ein traditionelles, geselliges Fest mit kulinarischen Speisen und dem spannenden Fischerstechen auf der Donau.

Neben weiteren Festen und Märkten gehört der Neuburger Weihnachtsmarkt am Schrannenplatz in der unteren Altstadt vom Donnerstag vor dem 1. Advent bis zum 23. Dezember zu den beliebten Märkten der Stadt. Der Neuburger Christkindlmarkt in der oberen Altstadt und dem Schloss, immer am 2. und 3. Adventswochenende, stimmt mit seiner romantischen Kulisse auf die Neuburger Weihnacht ein.

Ein besonderes Ereignis ist das Neuburger Donauschwimmen am letzten Samstag im Januar. Beim größten Winterschwimmen in Europa legen zahlreiche Teilnehmer bei eisigen Temperaturen eine Strecke von rund vier Kilometern vor den staunenden Zuschauern zurück.

Neuburg an der Donau – Wichtige Adressen und Telefonnummern

Tourist-Information Neuburg an der Donau
Ottheinrichplatz A 118
D-86633 Neuburg an der Donau
Tel. +49 (0)8431 55 240 oder 241
Fax +49 (0)8431 55 242
tourist@neuburg-donau.de

Bayerisch-Schwaben Umschlag

Reiseführer Bayerisch-Schwaben im Buchshop online bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.