Sebastian-Kneipp-Museum Bad Wörishofen

Sebastian-Kneipp-Museum

Wer hätte das Mitte des 19. Jahrhunderts gedacht? Die ganzheitliche Naturheilmethode, die Sebastian Kneipp, seinerzeit Pfarrer in Bad Wörishofen, erdacht, erprobt und entwickelt hat, ist weltbekannt geworden. Und seit 2015 sogar immaterielles Kulturerbe der UNESCO.

Dieser Erfolg basiert auf der Einfachheit und der Naturverbundenheit, besonders aber auf der Wirksamkeit der fünf Säulen umfassenden Heilmethode. So ist Kneipps Gesundheitslehre heutzutage aktueller denn je zuvor.

Naturheilkunde einst und jetzt – Kneipps Leben zum Anfassen

Aufgrund dieses hohen Bekanntheitsgrades wurde 1986 das Sebastian-Kneipp-Museum in Bad Wörishofen eingerichtet, das im Kloster der Dominikanerinnen untergebracht ist.

Perfekt passen die historischen Räume zu den Ausstellungsstücken aus der Zeit des „Wasserdoktors“ und setzen diese eindrucksvoll in Szene.

Greifbar wird Sebastian Kneipps Leben, wenn man seine originalgetreu aufgebauten Wohn-, Schlaf- und Arbeitsräume betritt und hochinteressant ist die Lektüre seines Werdegangs und Wirkens.

Sebastian Kneipp

Die Wirkprinzipien der Kneippmethode im Klostergarten

Der ehemalige Novizinnengarten wurde liebevoll gestaltet und in 5 Bereiche eingeteilt, von denen ein jeder eine der Säulen des Kneipp’schen Naturheilverfahrens präsentiert: Wasseranwendungen, gesunde Ernährung, Kräuterkunde, Ordnung und Bewegung. Der Aufenthalt in diesem Garten ist eine Wohltat und garantiert eine entspannende und dabei lehrreiche Auszeit.

Vorträge, Bücher und Veranstaltungen

Abgerundet wird das Angebot des Museums mit Vorträgen zu verschiedenen Gesundheitsthemen, den Originalbüchern von Sebastian Kneipp und wechselnden Veranstaltungen, die sich ebenfalls um die Themen Körper, Geist und Seele drehen.

Sebastian-Kneipp-Museum Bad Wörishofen – Weitere Informationen

Sebastian-Kneipp-Museum Bad Wörishofen
Klosterhof 1, Eingang Schulstraße
D-86825 Bad Wörishofen
Tel. +49 (0)82 47-39 56 13
kneippmuseum@bad-woerishofen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.