Pöcking

Von Tradition geprägt

Die Gemeinde Pöcking (rund 5.600 Einwohner) liegt am Westufer des Starnberger Sees, vier Kilometer südlich von Starnberg. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Aschering, Maising, Niederpöcking, Pöcking, Possenhofen und Seewiesen.

Unter Erhaltung der dörflichen Struktur verbindet Pöcking harmonisch Tradition und Fortschritt. Der sehenswerte Ort bietet zahlreiche attraktive Freizeitmöglichkeiten mit mehreren Badeplätzen am See und reizvollen Rad- und Wanderwegen. In Possenhofen ist eine Anlegestelle der Flotte der Bayerischen Seenschifffahrt und lädt zum gemütlichen Schiffsausflug. Über die Bundesstraße 2 von Starnberg nach Weilheim ist Pöcking gut zu erreichen. Für Urlaubsgäste stehen eine Reihe von gastfreundlichen Ferienwohnungen zur Verfügung. Die traditionell bayerischen Gasthöfe und Biergärten und Biergärten laden zum Verweilen ein.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Possenhofen, in dem die Kaiserin Elisabeth einen Teil ihrer Jugend verbrachte, ist heute in Privatbesitz. Im denkmalgeschützten Bahnhof in Possenhofen, der im 19. Jahrhundert vom Hochadel genutzt wurde, ist heute das Kaiserin Elisabeth Museum untergebracht. Vom Bahnhof (beschildert) gelangt der Besucher durch den Wald direkt zu dem Possenhofener Kalvarienberg samt Kreuzweg und Ölberggruppe, welcher erst kürzlich aufwändig renoviert wurde. Ebenfalls befindet sich in diesem Ortsteil neben dem neu zum Leben erweckten Gasthof Schauer „Zum Fischmeister“ die Fischerkapelle.

Zu den sehenswerten Kirchen in der Gemeinde gehören die im Barockstil errichtete Kirche St. Ulrich in Pöcking, die Filialkirche St. Bartholomäus in Maising aus dem 12. Jahrhundert mit beeindruckenden spätromanischen Fresken, die 1838 von Herzog Max in Possenhofen erbaute Fischerkapelle sowie die Kirche St. Sebastian in Aschering mit Ursprüngen im 13. Jahrhundert mit einem prachtvollen Deckenfresko im Stil des bayerischen Rokoko.

Freizeit und Sport
Der Schlosspark „Paradies“ mit Badestrand, Sport- und Freizeitanlagen ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt.

Wandern

Prinzenweg
Der Prinzenweg, benannt nach dem bayerischen Feldmarschalls Prinz Karl von Bayern (1795 – 1875), verläuft im Schatten eines Buchenmischwaldes auf dem Höhenkamm Richtung Prinzeneiche (nahe Villa Almeida) und Oberer Seeweg in Starnberg.

Elisabethweg
Der Elisabethweg (kulturhistorischer Rundwanderweg) führt auf Sisis Spuren vom Kaiserin Elisabeth Museum zum Schloss Possenhofen in ca. 10 Gehminuten und zur Überfahrt Roseninsel in ca. 30 Gehminuten. Der Rundweg geht in Feldafing über den Kaiserin-Elisabeth-Weg weiter über die Wolfsschlucht mit Naturlehrpfad zum S-Bahnhof Possenhofen zurück – oder verkürzt zum S-Bahnhof Feldafing.

Romantisch verläuft dieser kulturhistorische Rundwanderweg: ein weißes Schloss hinter Hecken, urwüchsige Bäume in den Parks und eine Insel mit duftenden Rosen. Der Spaziergänger spürt noch heute den Zauber der Orte, die von Sisis Kindheitstagen geprägt sind.

Maisinger Rundweg
Das Maisinger Moor ist ein geschütztes Brutgebiet seltener Vogelarten. Reizvoll ist eine Wanderung zur Maisinger Schlucht. Ein gepflegter Weg führt entlang des Maisinger Bachs. Abwechslungsreich gestaltet sich der Maisinger Rundweg zwischen Pöcking und Maising, vorbei an den Weideflächen der Pöckinger Alm, entlang des Maisinger Bachs und des alten Sägewerk-Stausees zum Ortskern von Maising. Über einen kleinen Fußweg geht es am Waldrand entlang wieder zurück nach Pöcking.

König-Ludwig-Weg
Auf Schritt und Tritt begegnet man hier dem bayerischen „Märchenkönig“. Der Weg beginnt in Berg am Starnberger See und führt nach Neuschwanstein und Hohenschwangau im Allgäu. Seeufer und Moore, Schluchten und Wälder, historische Bauernhöfe und einladende Gasthäuser, Kapellen und Kirchen und der Blick in die Alpen lassen diesen Fernwanderweg, der auch über Pöckinger Gebiet führt, zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Villenweg
Der Villenweg nimmt seinen Anfang an der Gemeindebücherei und führt vorbei an interessanten Villen- und Landhausbauten. Manche dieser alten Villen sind nahezu im Originalzustand erhalten und geben ein Beispiel der Architektur des 19. Jahrhunderts. Empfehlenswert ist die Wanderung, solange die Bäume nicht belaubt sind und der freie Blick in die Gärten möglich ist.

Jakobsweg
Zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die gesamte Strecke oder nur eine Etappe – der Jakobsweg hat eine ganz besondere Ausstrahlung und lässt zur Ruhe kommen, Ballast des Alltags abwerfen. Diese Sommerroute kommt von München und Kloster Schäftlarn her. Sie führt von Pöcking weiter über Aschering nach Andechs/Herrsching und Stegen – mit Endziel Santiago de Compostela.

Radfahren
Wahrlich märchenhaft erleben Radwanderer die königlich-bayerische Radltour. Die Strecke führt von Landsberg am Lech über das Starnberger Fünf-Seen-Land in den Pfaffenwinkel bis Schloss Neuschwanstein. Zwischen Starnberg und Raisting – der weltweiten Erdfunkstelle – geht‘s von Maising, an See und Moor vorbei, nach Aschering, weitab von Lärm und Hektik.

Gemeinde Pöcking

Feldafinger Str. 4, D-82343 Pöcking
Tel. +49 (0)8157 9306 0
rathaus@poecking.de
www.poecking.de