Maria Bildstein

Ein Wallfahrtsort mit paradiesischer Aussicht

Hoch über dem Rheintal erhebt sich die weithin sichtbare Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung. Der bedeutendste Vorarlberger Barockbau geht auf einen Bildstock der Muttergottes aus dem 14. Jh. zurück, der am Säumerweg von Wolfurt in den Bregenzerwald stand.

Die Marienerscheinungen im Jahre 1629 wurden zum Anlass, für das Marienbild eine Kapelle zu bauen. In den Folgejahren wurde der Andrang der Pilger so groß, dass man sich entschloss, eine Wallfahrtskirche zu erbauen. So kamen die Pläne von dem Bregenzer Baumeister Michael Kuen im Jahre 1663 zur Umsetzung.

Bis Anfang des 18. Jh. erhielt das frühbarocke Bauwerk sein heutiges Erscheinungsbild. Seit der Renovierung 2017 befindet sich das verehrte Gnadenbild wieder in der Apsis, auf einer Stele, in Einheit mit dem Tabernakel. Auf der linken Seite ist die Pietà aus dem 17. Jh. zu sehen, rechts der neu geschaffene Taufstein. Altar und Ambo bestehen aus dunklem Kalkstein wie der Boden und sind ins Zentrum gerückt. Besonders kostbar ist die Kassettendecke mit den eingefügten Bildern aus dem Leben Mariens.

Die vorhandenen Seitenaltäre und der Hochaltar stammen aus der alten Kirche in Vandans (Montafon). Die Fensterglasbilder (1941 erstellt) nehmen Bezug auf die Marienverehrung in Bildstein und von bekannten Heiligen.

Ein besonderes Charakteristikum der Wallfahrtskirche sind die frühbarocken 14 Kreuzwegstationen, die in die Außenmauern eingelassen sind. Ursprünglich beteten die Wallfahrer um die Kirche herum den Kreuzweg, um dann als 15. Station den Auferstandenen in der Hl. Messe zu erleben. Rund um die Wallfahrtskirche, von der man einen unvergleichlichen Ausblick genießt, ist ein „Mariengarten“ angelegt, mit allerlei Blumen, Kräutern und Sträuchern, die auf die Gottesmutter Bezug nehmen und eine heilende Wirkung versprechen.

Nahe der Wallfahrtskirche – einen Gehweg von 5 Minuten – steht zum Gedenken an die Marienerscheinung aus dem Jahre 1629 eine kleine Kapelle, die oft besucht wird. Sie wurde im Jahr 2016 renoviert.

Der Pfarr- und Pilgersaal von Maria Bildstein, etwa 150 m oberhalb der Kirche, bietet einen außergewöhnlichen Rahmen für Wallfahrtsgruppen, kirchliche Anlässe, Seminare und Vorträge. Reisegesellschaften und Pilgergruppen sind an diesem wunderschönen Ort Bildstein immer willkommen und bekommen gern eine Führung in der Wallfahrtskirche und dürfen sich an einer ausgezeichneten Gastronomie im Ort erfreuen.

Maria Bildstein

Dorf 84, A-6858 Bildstein
Tel. +43 (0)5572 58 367
pfarramt@maria-bildstein.at
www.maria-bildstein.at