Königsbrunn

Die Stadt auf dem Lechfeld

Die Stadt Königsbrunn ist mit fast 30.000 Einwohnern die größte Stadt im Landkreis Augsburg. Sie liegt zwischen der südlichen Stadtgrenze von Augsburg und Landsberg am Lech unmittelbar an der Via Claudia Augusta, der wichtigsten historischen Römerstraße nördlich der Alpen. Das Stadtgebiet liegt auf dem Lechfeld, einer Schotterebene zwischen den Flüssen Lech und Wertach. Königsbrunn präsentiert sich heute mit vielseitigen Freizeitmöglichkeiten und kulturellen Angeboten als Stadt mit hoher Lebensqualität.

Kurzer Blick ins Geschichtsbuch

Erste Siedlungsspuren auf Königsbrunner Gebiet bereits zur Jungsteinzeit (ca. 3000 v. Chr.) sind durch archäologische Funde nachgewiesen. Um 500 v. Chr. siedelten Kelten in der Region. Im Jahre 15 v. Chr. gründeten die Römer ein Legionslager nördlich des Königsbrunner Gebietes, das spätere Augsburg. Die bedeutende Römerstraße Via Claudia Augusta, die durch Königsbrunn nach Augsburg führt, wurde im Jahre 46 ausgebaut und ist heute noch an manchen Stellen gut zu erkennen.

Die geschichtlich wichtige Schlacht auf dem Lechfeld im Jahre 955, in der die Ungarn von König Otto und Ulrich von Augsburg besiegt wurden, fand teilweise auf Königsbrunner Gebiet statt.

1833 wurden auf Veranlassung von König Ludwig I. von Bayern zwischen Augsburg und Klosterlechfeld drei Brunnen zur Versorgung von Reisenden gegraben, die „Königsbrunnen“. Hier entstand eine der jüngsten Siedlungen Bayern, sie wurde 1842 zur Gemeinde erhoben und galt lange als längstes Straßendorf Bayerns (7 km). Die Bevölkerungszahl des Dorfes wuchs nach dem Zuzug von Vertriebenen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs rasch an. 1967 wurde Königsbrunn zur Stadt erhoben.

Sehenswürdigkeiten und Museen

Ein Blickfang vor dem Rathaus ist der sehenswerte Königsbrunnen mit einer Königinnenfigur des bekannten ukrainischen Bildhauers Gregor Kruk. Das älteste Haus von Königsbrunn ist das ehemalige Zollhaus Neuhaus in der Landsberger Straße 57 aus dem Jahre 1688, in dem heute eine Gaststätte untergebracht ist. Gegenüber findet man die 1734 dem Beschützer der Reisenden geweihte St. Nepomukkapelle im Barockstil mit schöner Pieta.

Archäologisches Museum Königsbrunn
Das Archäologische Museum ist im Untergeschoss des Rathauses (Marktplatz 7) unter-gebracht. Es präsentiert hauptsächlich Grabungsfunde aus dem Königsbrunner Gebiet aus der Vor- und Frühgeschichte von der Steinzeit über die Römerzeit bis zum Mittelalter.

Die Exponate, zum größten Teil restaurierte Originale, werden durch Zeichnungen, Fotografien und Rekonstruktionen ergänzt. Zu den herausragenden Stücken der Sammlung gehört eine Bestattung aus der Glockenbecherkultur aus der Kupferzeit um 2300 v. Chr. Das Museum ist jeden dritten Sonntag im Monat kostenfrei von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Lechfeldmuseum
Das Lechfeldmuseum in der Schwabenstraße 38 zeigt den bäuerlichen Alltag der Gründungssiedler aus dem 19. Jahrhundert. Die Lebensbereiche Arbeit, Wohnen und Feiern und die Auswirkungen des technischen Fortschritts mit der Verbesserung der Lebensqualität und dem Schwinden überlieferter Formen werden durch über 5000 Exponate anschaulich dokumentiert. Das Museum ist jeden 1. Sonntag im Monat von 10 – 12 Uhr und 2. Sonntag im Monat 14 – 16 Uhr geöffnet.

Naturmuseum Königsbrunn
Das Naturmuseum in der Bgm.- Wohlfarth-Straße 54 präsentiert die naturwissenschaftliche Sammlung vom Museumsgründer Dr. Heinz Fischer mit topographischen, geologischen und ornithologischen Informationen über das Lechfeld und die Königsbrunner Region. Außerdem ist eine Sammlung mit Fossilienfunden aus der Jurazeit zu bewundern. Das Museum ist jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet, an Marktsonntagen von 10 bis 17 Uhr. Terminvereinbarung für Gruppen beim Kulturbüro unter Tel. +49 (0)8231 606-260, Eintritt ist kostenlos.

Mercateum
Das Mercateum in Königsbrunn zwischen dem Gymnasium und dem Haupteingang der Königstherme ist der größte begehbare Globus der Welt. Auf der Hülle ist die Weltkarte von Diego Ribero aus dem Jahre 1529 zu sehen, die aus der Vatikanischen Bibliothek stammt und in einem aufwendigen Verfahren um das 260fache vergrößert wurde. Innen findet der Besucher auf 5 versetzten Plattformen die Ausstellung „Aus Indien und vom Ende der Welt“, die an die über 500 Jahre alten Wirtschaftsbeziehungen zwischen Indien und der Augsburger Region erinnert. Infos unter www.mercateum.de

Mithraeum
Das bei Grabungen 1976/77 und 1998 freigelegte Mithras Heiligtum an der Aussegnungshalle des Städtischen Friedhofs an der Wertachstraße ist das einzige derartige noch erhaltene Heiligtum in der ehemaligen römischen Provinz Raetien. Es ist durch einen 2002 fertiggestellten massiven Bau geschützt, um das Zeugnis des römischen Mithras- Kultes der Nachwelt zu erhalten. Das Heiligtum kann jederzeit besucht werden. Auf einer Tafel wird der Grundriss des Mithraeums erläutert.

Freizeit und Sport

In der Umgebung Königsbrunns auf dem Lechfeld findet man zahlreiche Freizeitmöglichkeiten in schöner Natur. Die Naturschutzgebiete Königsbrunner Heide und die Lechauen bieten Wanderern reizvolle Wanderwege in unberührter Natur. Die Königsbrunner Heide als eine der größten Gladiolenstandorte Europas ist eines der schönsten Naturschutzgebiete im schwäbischen Raum.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist das Naherholungsgebiet Ilsesee am nordöstlichen Stadtrand von Königsbrunn. Der parkähnlich angelegte Badesee mit Wasserwachtstation, Liegewiesen, Spielflächen und Kiosk bietet im Sommer unbeschwertes Badevergnügen für die ganze Familie. Der See ist auch bei Tauchern sehr beliebt.

Segler und Surfer schätzen die windsicheren Reviere auf der Lechstaustufe 23 und am Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering. Weitere spannende Freizeitaktivitäten bieten im Osten der Stadt der Ballonstartplatz und im Süden das Flugfeld der Drachenflieger. Zwei Reitervereine und viele Pferdepensionen am Stadtrand sorgen für gute Möglichkeiten für Pferdefreunde. Golfliebhaber können auf zwei attraktiven 9 Loch Golfplätzen ihren Sport betreiben.

Königsbrunn verfügt außerdem über ein Sportstadion, verschiedene Freiplätze mit Flutlicht, ein Dreifachturnhalle mit Zuschauerrängen, eine Eishalle, einen Beachvolleyballplatz, einen Skaterpark und ein Gelände für Mountainbiker und BMX-Räder. Filmfreunde finden in Königsbrunn ein besonders reichhaltiges Angebot im Cineplex Königsbrunn in der Bgm.-Wohlfarth-Straße 81 mit sechs Kinosälen und dem Movie-ClassiX des Kultur-Kinos Königsbrunn.

Veranstaltungen

Die Königsmärkte auf der Bgm.- Wohlfarth-Straße am 3. Sonntag im März und am 2. Sonntag im Oktober erfreuen sich großer Beliebtheit. Das traditionelle Volksfest „Königsbrunner Gautsch“ auf dem Volksfestplatz im Juni zieht zahlreiche Besucher an. Modernste Vergnügungs- und Fahrgeschäfte, große Bierzelte sowie Live-Auftritte von Volksmusikgruppen sorgen für beste Unterhaltung.

Der bunte Markt der Vereine im September und der Nikolausmarkt sind feste Bestandteile des Veranstaltungskalenders. Musikliebhaber kommen beim Dreikönigskonzert, der Gospelnight im Mai und zahlreichen weiteren Konzerten auf ihre Kosten. Interessenten für Meditation finden im buddhistischen Dhammakaya Zentrum in der Heinkelstraße 1 ein breites Angebot. Der Dhammakayaorden mit Hauptsitz in Thailand unterhält in Königsbrunn eines von 21 Zentren in ganz Europa, eine Anlaufstelle für Buddhisten, Thailänder und Interessenten.

Stadt Königsbrunn

Marktplatz 7, D-86343 Königsbrunn
Tel. +49 (0)8231 606 0
Fax +49 (0)8231 606 161
info@koenigsbrunn.de
www.koenigsbrunn.de http://www.koenigsbrunn.de