Kneippland Unterallgäu

Sebastian Kneipp Gedenktafel

Kneippland Unterallgäu – Wo Gesundheit zum Erlebnis wird

Ob für Radler, Wanderer oder Familien, ob für Gesundheitsbewusste, Erholungsuchende oder Kultur- und Naturliebhaber: Das Kneippland Unterallgäu verfügt über ein attraktives Freizeit- und Urlaubsangebot. Zahlreiche Rad- und Wanderwege führen durch die sanft geschwungene Hügellandschaft mit Schlössern, Burgen und Klöstern.

Der weltberühmte schwäbische „Wasserdoktor“ Pfarrer Sebastian Kneipp (1821 – 1897) lebte und wirkte im Unterallgäu. Er entwickelte ein ganzheitliches Naturheilverfahren für Körper, Geist und Seele und ergänzte die traditionelle Medizin. Die fünf Säulen seiner Medizin sind Wasser, Heilpflanzen, Bewegung, Ernährung und innere Balance.

Heute ist das Kneippland Unterallgäu eine einzigartige Gesundheitsregion, in der die Tradition seiner Heilmethoden gepflegt wird. Zahlreiche Kureinrichtungen in der Region in Kurhotels und Gesundheitszentren bieten Therapien in seinem Sinn an.

Aktivpark

Der Aktivpark Kneippland Unterallgäu bietet mit sieben Erlebnisstationen und zahlreichen gepflegten Kneippanlagen die Möglichkeit, aktiv die Wirkungsweisen von Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Balance zu erleben. Hier können die Besucher lernen, sich wieder auf sich selbst zu besinnen, bewusster zu leben und auf kostengünstige Weise die eigene Gesundheit zu stärken und inneres Wohlbefinden zu erreichen.

Gesunder Dreiklang Bad Wörishofen

Der Kurpark in Bad Wörishofen bietet für jedermann mit einem gesunden Dreiklang die Möglichkeit, sich in wohltuender Umgebung zu erholen. Hierzu gehören die „Kneippanlage für Alle“, die zum Wassertreten und Armbad einlädt, das Freiluftinhalatorium der Gradieranlage in einem fernöstlich angelegten Meditationsgarten sowie die OsteoWalkStation, bei der man unter professioneller Anleitung Übungen zu den Fitnesskomponenten Kraft, Ausdauer, Beweglich- bekeit, Schnelligkeit und Balance erlernen kann, die der Erhaltung der Fitness dienen. Der angrenzende Duft- und Aromagarten sowie der attraktive Barfußpfad erweitern das Erholungsangebot des Kurparks.

Kneipp-Aktivpark Ottobeuren

In den verschiedenen Kneipp-Einrichtungen des Kurparks im Kneipp-Kurort Ottobeuren, der sich an das Kloster und die Basilika anschließt, können die Besucher die Kneippsche Lehre ganzheitlich erleben.

Neben der Wassertretanlage sorgen die Himmelstreppe, auf der man mehr über die fünf Säulen des Kneipp-Konzeptes erfährt und die Düfte der Kräuter und Blumen auf der Meditationswiese für heilsame Erholung.

Naturerlebnis Benninger Ried

Das Benninger Ried bietet mit dem Infozentrum über die seltenen Pflanzen und Tiere des Rieds und dem angrenzenden Heilkräutergarten interessante Einblicke in Natur und Kultur.

Sinnenpark auf dem „Alten Friedhof“ Kirchheim

Der Sinnenpark ist Begegnungsstätte und Treffpunkt für Einheimische und Gäste. Der Park versinnbildlicht mit der Kapelle, der Sonnenuhr und der Kräuterspirale mitten im Grünen, umgeben von Bäumen und Blumen, die Säule Balance in der Lehre Kneipps.

Hier kann man sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens besinnen sowie Energie und Zuversicht tanken.

Schloss Aktivpark Bad Grönenbach

Im Schloss Aktivpark steht die Kneippsche Säule Bewegung, die zu einem gesunden Leben gehört, im Mittelpunkt. Hier im Freiluft-Fitness-Studio kann man spezielle Bewegungsabläufe probieren, das Gleichgewicht koordinieren und die Balance halten sowie ausgewählte Muskelbereiche mit besonderen Übungseinheiten trainieren. Zur Anlage gehört auch eine Nordic Walking Arena und ein Wassertretbecken.

Walderlebnis und innere Einkehr Buxheim

Der Walderlebnispfad durch die abwechslungsreiche Landschaft mit Wald, Wasserflächen und Ackerland in Buxheim sensibilisiert für die Natur und macht den Wald mit allen Sinnen erlebbar. Anschließend kann man beim Besuch der einzigartigen Reichskartause mit ihren beeindruckenden Kunstwerken das innere Gleichgewicht finden.

Wassererlebnis Bedernau

In Bedernau können Besucher auf vielfältige Weise das Element Wasser erleben. In der Natur- Therme spürt man die heilende Kraft des Thermalwassers und kann im Dampfbad entspannen.

In der Kneipp-Anlage können die Gäste ihre Vitalität beim Wassertreten stärken. Auf dem Wasser-Erlebnispfad von Bedernau zur Natur-Therme erfährt man mehr über die Lebensgemeinschaft Wasser – Pflanze – Tier und Mensch.

Tipps für Freizeit und Sport

Das Kneippland Unterallgäu bietet zahlreiche Möglichkeiten für aktive Freizeitgestaltung.

Aktivitäten im Wasser spielen eine große Rolle bei den Freizeitangeboten der Region. In Badeseen, Freibädern, Spaßbädern und Thermen findet jeder die passende Möglichkeit, im Wasser Erholung zu finden.

Pferdefreunde finden in der Region eine Reihe von Reiterhöfen mit günstigen Übernachtungsmöglichkeiten, Boxen für Gästepferde und Serviceleistungen für Wanderreiter.

Winter

Die sanften Hügel der Unterallgäuer Voralpenlandschaft sind im Winter bei guten Schneeverhältnissen ein Paradies für Langläufer. Sie können sich in der klaren Winterluft aktiv entspannen und die herrlichen Ausblicke in die malerische Landschaft samt Alpenpanorama genießen.

Eine Reihe von Langlaufloipen unter anderem in Bad Grönenbach, Bad Wörishofen, Ottobeuren und Warmisried bieten optimale Bedingungen.

Eine Übersicht der Loipenstrecken findet man in der interaktiven Karte: Langlaufloipen im Kneippland Unterallgäu.

Glückswege

Im Rahmen der freizeittouristischen Weiterentwicklung des Allgäus wird sich der Landkreis Unterallgäu zukünftig als Erlebnisraum „Glückswege“ präsentieren. Der Landkreis entwickelt Wander- und Radrundwege zu bestimmten Themen, die über die Freizeitaktivität hinaus kulinarische Erlebnisse, Gesundheitserlebnisse, Naturerlebnisse sowie kulturelle Erlebnisse in Museen und Sehenswürdigkeiten vermitteln.

Radwege

Wer zum Radfahren ins Unterallgäu kommt, findet bei 1100 Kilometern ausgeschildertem Radwegenetz eine Tour für jeden Geschmack.

Mountainbike-Fahrer können das Unterallgäu auf Wald- und Wiesenwegen erkunden, Rennradler schnelle, sportliche Strecken wählen und Familien mit Kindern eine gemütliche Runde mit mäßigen Steigungen drehen.

Pures Naturerlebnis und tolle Badegelegenheiten stehen bei vielen Flussradwegen durch das Kneippland Unterallgäu im Mittelpunkt. Eine Übersicht zu den zahlreichen Tourenvorschlägen findet man unter www.radportal-unterallgaeu.de.

Hier ist für jeden, je nach Länge und Schwierigkeitsgrad, die passende Rundtour dabei und kann mit dem Besuch von kulturellen und gastronomischen Zielen kombiniert werden.

Eine Reihe von radfreundlichen Gastgebern bieten den wünschenswerten Service für Radler:

  1. Aufnahme von Rad fahrenden Gästen, auch für nur eine Nacht
  2. Unterstützung bei der Quartiersuche, wenn der eigene Betrieb belegt ist
  3. Abschließbarer Raum zur Aufbewahrung der Fahrräder über Nacht
  4. Möglichkeit zum Trocknen für Kleidung und Ausrüstung
  5. Angebot eines vitamin- und kohlenhydratreichen Frühstücks oder einer Kochgelegenheit
  6. Aushang, Verleih oder Verkauf von regionalen Radwanderkarten sowie Bus- und Bahnfahrplänen
  7. Bereitstellen der wichtigsten Fahrradwerkzeuge
  8. Information über die nächste Fahrradreparaturwerkstatt für größere Reparaturen

Lohnende Radwege im Kneippland Unterallgäu

Storchenradweg

Ab Herbst 2020 wird der 40 Kilometer lange Storchenradweg die Gemeinden Tussenhausen, Pfaffenhausen und Kirchheim verbinden. Der Weg wird zu den Glückswegen im Unterallgäu gehören, der Storch zählt ja zu den Glücksbringern. Radfahrer können an vier Stationen etwas über die Lebensweise der Weißstörche sowie über die Natur der Region erfahren.

In Kirchheim kann man die Storchennester auf dem Storchenkran der Firma Holzheu beobachten, auf dem bis zu neun Paare ihre Jungen im Frühjahr füttern. Im Kirchheimer Naherholungsgebiet wartet ein Storchenküken aus Metall mit offenem Schnabel darauf, gefüttert zu werden. Bei der Firma Grob Air in Tussenhausen wird ein lebensgroßer dreidimensionaler Storch mit einer Flügelspannweite von zwei Metern aufgestellt. Man kann sich darunter stellen und mit der eigenen Spannweite vergleichen und dies mit einem Selfie festhalten. Bei der vierten Station wird das Wissen über Störche mit einem Bandolino abgefragt.

Große Kneippradtour Bad Grönenbach

Wer auf Bewegung Wert legt, eine der fünf Säulen der Kneippschen Lehre, liegt bei dieser Strecke richtig. Die 123 Kilometer lange, anspruchsvolle Rennradtour verbindet die Kneippkurorte Bad Grönenbach, Ottobeuren und Bad Wörishofen.

Illerwinkel

Die 67 Kilometer lange Rennradrundtour führt von Ottobeuren in den Illerwinkel und bietet auf der Strecke zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Basilika in Ottobeuren, das Hohe Schloss in Bad Grönenbach, die Wallfahrtskirche Maria Steinbach, das Bauernhofmuseum in Illerbeuren, die historische Altstadt von Memmingen und das Riedmuseum im Naturschutzgebiet Benninger Ried.

Günztal-Radweg

Der Günztal-Radweg führt mit seinen insgesamt 92 Kilometern durch das weitgehend naturbelassene Günztal vorbei an prächtigen Kirchen und Schlössern. Er verläuft zum großen Teil auf verkehrsarmen Nebenstraßen. Er ist auch für Kinder gut geeignet, weil es entlang des Flusstales keine großen Steigungen gibt.

Kammeltal-Radweg

Die 68 Kilometer lange Strecke auf verkehrsarmen Wegen von der Kammelquelle südwestlich von Mindelheim bis nach Offingen an der Donau eignet sich für einen schönen Familienausflug.

Radrunde Allgäu – Etappe Bad Wörishofen – Bad Grönenbach

Die 76 Kilometer lange Etappe der Radrunde Allgäu von Bad Wörishofen nach Bad Grönenbach zieht sich durch die malerische Heimat des Wasserdoktors Sebastian Kneipp.

Mindeltal-Radweg

Der 87 Kilometer lange Mindeltal-Radweg vom Allgäu bis zur Donau folgt dem Fluss von der Quelle bei Ronsberg bis zur Mündung in die Donau. Bis auf wenige, sehr geringe Steigungen führt die Route bequem bergab.

Rundtour Mindelheim Bedernau

Diese besonders schöne 47 Kilometer lange Strecke führt durch das Günztal vorbei am Wallfahrtsort Maria Baumgärtle mit ihrer Kirche und dem Missionhaus vom Viobrunn Blut zur Natur-Therme Bedernau und durch das Mindeltal wieder zurück.

Wanderwege

Die aussichtsreiche Voralpenlandschaft des Unterallgäus mit seinen sanften Hügeln ist ein Paradies für Wanderer und bietet auf über 1000 Kilometern ausgeschildertem Wanderwegenetz zahlreiche traumhaft schöne Wanderwege.

Eine große Auswahl an Tourenvorschlägen gibt es im Internet unter: www.wanderportal-unterallgaeu.de

Dazu zählen auch: PILGERWEGE

Zwei beliebte Pilgerwege, die sehenswerte Zeugnisse des schwäbischen Barock verbinden, führen auf gut ausgebauten Wegen durch das Kneippland Unterallgäu:

Der Jakobsweg teilt sich von Augsburg kommend in einen Ost- und einen Westweg durch das Unterallgäu und wird in Bad Grönenbach wieder vereint.

Der Crescentiaweg ist ein Rundweg von Kaufbeuren nach Mindelheim und Ottobeuren.

Gesund Wandern

Kneipp-Waldweg

Der 10 Kilometer lange Kneipp-Waldweg in Bad Wörishofen vermittelt an verschiedenen Stationen mit einem Barfußweg und Kneipp-Anlagen spielerisch und erlebnisreich die Grundlagen des Naturheilverfahrens von Sebastian Kneipp sowie die Bedeutung des Waldes und seiner Tier- und Pflanzenwelt mit einem Insektenhotel und einem Klangbaum.

Baumgärtle Bedernau Runde

Die 8,5 Kilometer lange Rundwanderung verbindet das Wasser der Natur-Therme Bedernau als Baustein der Kneippschen Lehre mit der spirituellen Einkehr in der Wallfahrtskirche in Baumgärtle.

Wandern mit der Familie

Naturlehrpfad an der Wertach

Der 5 Kilometer lange Naturlehrpfad rund um den Bad Wörishofener Stausee beginnt in Stockheim an der Wertachbrücke. Entlang der besonders für Kinder interessanten Strecke wird mit großen Hinweisschildern die örtliche Flora und Fauna erklärt.

Rund um die Mindelburg

Dieser 5 Kilometer lange Rundweg beginnt bei der Mindelburg oberhalb von Mindelheim und führt durch den sogenannten „Tiergarten“ mit dem Naturlehrgarten und dem Waldlehrpfad zur Altstadt mit interessanten Museen.

Bannwald Runde

Die herrliche Strecke durch den Bannwald bei Ottobeuren ist 5 Kilometer lang und führt auf schönen Waldwegen vorbei am Kneipp-Aktiv-Park und an der Allgäuer Volkssternwarte mit prächtigem Blick auf das Kloster. Weiter geht es entlang des plätschernden Motzabächles, für Kinder ein großer Spaß.

Genusstouren

Kapellenweg Nord + Süd

Der Legauer Kapellenweg teilt sich in eine 11 Kilometer lange Nordschleife und eine 12 Kilometer lange Südschleife auf. Er führt zu einer Reihe von Kirchen, Kapellen und Bildstöcken.

Ehrensberg-Runde

Der 10 Kilometer lange Weg führt, beginnend am Legauer Marktplatz, durch das östliche Umland von Legau nach Ehrensberg, wo früher eine Burg über der Iller thronte. Weiter geht es entlang einer Abbruchkante oberhalb der Iller mit malerischen Ausblicken.

Kartäuserweg

Der 5 Kilometer lange Kartäuserweg in Buxheim vorbei an sehenswerten historischen Stätten macht mit der bedeutenden Geschichte von Buxheim bekannt.

Schönegger Forst Runde

Die 8 Kilometer lange Wanderung rund um Dietershofen ist teilweise mit einem Walderlebnispfad identisch, in dem auf Schautafeln heimische Gehölze erklärt werden. Hier kann man mit etwas Geduld dem Gesang von einigen der hier lebenden 60 Vogelarten lauschen. Lohnend ist der Abstecher zur aussichtsreichen Kreuzkapelle.

Große Frauenwald Runde Breitenbrunn

Die 11 Kilometer lange Wanderung führt von Breitenbrunn im großen Bogen durch den Frauenwald und die hügelige Kulturlandschaft des Unterallgäus. Im Herbst ist die Wanderung durch den bunten Laubwald besonders schön.

Themenwege

Frundsbergweg

Die 11 Kilometer lange Wanderung auf dem Frundsbergweg verbindet die mittelalterliche Stadt Mindelheim mit Bad Wörishofen. Er erinnert an die Herrschaft des Rittergeschlechtes Frundsberg mit ihrem wohl bekanntesten Vertreter Georg von Frundsberg, dem „Vater der Landsknechte“.

Stauden-Meditations-Weg

Dieser Themenweg ist eine Mehrtageswanderung und führt über 41 Kilometer von Fischach nach Kirch-Siebnach. Auf der Wanderung durch die herrliche Natur kann man an neun Stationen traditionelle Meditationsformen der großen Weltreligionen kennen lernen.

Kneipp-Wanderweg Bad Grönenbach – Bad Wörishofen

Auf dieser 50 Kilometer langen Wanderung folgt man den Spuren des Wasserdoktors und trifft auf wichtige Lebensstationen vom Pfarrer Kneipp. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, viele Sehenswürdigkeiten entlang des Weges zu besuchen.

Pfarrer-Kneipp-Weg

Dieser 84 Kilometer lange Weg für ausdauernde Wanderer führt von Bad Wörishofen nach Biberbach und verbindet viele Lebensstationen von Pfarrer Kneipp.

Allgäuer Wandertrilogie Wiesengänger Route

Mehrere Etappen des lohnenden Fernwanderweges führen durch die Heimat von Pfarrer Kneipp. Etappe 3 führt über 17 Kilometer von Bad Wörishofen nach Mindelheim. Auf der ebenfalls 17 km langen Etappe 4 wandert man weiter zur Mühle Katzbrui. Die 25 Kilometer lange Etappe 5 führt über Stephansried, den Geburtsort von Sebastian Kneipp, nach Ottobeuren. Etappe 6 führt über 17 Kilometer nach Bad Grönenbach.

Übrigens:

Im Wander- oder Radportal Unterallgäu gibt es die nützliche interaktive Karte. Hier kann man sich von verschiedenen Tourenvorschlägen inspirieren lassen oder ganz individuell seine eigene Tour durchs Kneippland Unterallgäu planen.

Alle Infos über die Beschaffenheit der Strecken sowie Sehenswürdigkeiten entlang der Tour gibt’s samt zugehöriger GPS-Daten fürs Navigationsgerät am Ende der Planung.

Kneippland Unterallgäu – Wichtige Adressen und Telefonnummern

Kneippland® Unterallgäu
Bad Wörishofer Str. 33
D-87719 Mindelheim
Tel. +49 82 61-99 53 75
tourismus@lra.unterallgaeu.de

Wer war Sebastian Kneipp? Wie kann sein ganzheitliches Naturheilverfahren für Körper, Geist und Seele die traditionelle Medizin auch in heutiger Zeit ergänzen? Freuen Sie sich mit dieser Vorschau auf das neue Buch „Allgäu sportlich und aktiv“. Der Erlebnis-Wegweiser, um das Allgäu aus der sportlich-aktiven sowie der genussvoll-entspannten Perspektive zu entdecken, erscheint zum Jahresende 2020.

Allgäu sportlich und aktiv Umschlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.