Kneipp

Allgegenwärtig im Allgäu

Mitte des 19. Jahrhunderts, als Sebastian Kneipp seine sanfte, wirkstarke Naturheilmethode in Bad Wörishofen entwickelte, hat wohl niemand damit gerechnet, dass eben jener Pfarrer damit weltberühmt werden würde. Im Gegenteil, zeitlebens war er Anfeindungen und Angriffen ausgesetzt. Und doch konnte sich sein Lebens- und Gesundheitskonzept durchsetzen, denn wie heißt es so schön – wer heilt hat Recht. Kneipp war ein Visionär und richtungsweisender Vorreiter für eine ganzheitliche, natürliche Gesundheitskultur, die heute sogar als immaterielles Kulturerbe anerkannt ist und perfekt in unsere Zeit passt. Kneipp legte schon damals großen Wert darauf, das Augenmerk auf die Gesundheit statt auf die Krankheit zu legen, das sensible Wechselspiel von Körper, Geist und Seele mit einzubeziehen und so schuf er seine fünf Therapiesäulen, die diesen Ansätzen Rechnung tragen.

Lebensordnung als Behandlungsprinzip

Sie ist die Basis für die nachfolgenden Aspekte der Kneipp´schen Behandlungsmethode und umfasst die gesamte Lebensführung. In seinem Buch „So sollt ihr leben“ hat Sebastian Kneipp seine profunden Beobachtungen und Interpretationen zur Entstehung von Krankheiten bzw. der Vermeidung derselben zusammengefasst und herausgestellt, dass eine gesunde, ausgeglichene Seele die Voraussetzung ist für körperliche Gesundheit. Es sind darin viele Ideen und Anleitungen zu finden für ein ausgeglichenes, in natürlichen Lebensstrukturen und -rhythmen geborgenes Leben, die helfen, den steigenden Anforderungen des modernen Lebens und dem zunehmenden Alltagsstress gerecht zu werden.

Hydrotherapie – die Heilkraft des Wassers

Wasser als Ursprung des Lebens ist aus sich heraus ein besonderes, lebensnotwendiges Elixier. Die heilende Wirkung des Wassers hat „der Wasserdoktor“ Kneipp an sich selbst erfahren, als er sich durch Baden in der eiskalten Donau, Halbbäder und die Anwendung von Wassergüssen nach Siegfried Hahn im Jahr 1849 selbst von Tuberkulose heilte. Aus dieser Erfahrung heraus entwickelte Sebastian Kneipp seine differenzierte, die Konstitution und Bedürfnisse des einzelnen berücksichtigende Wassertherapie, die mittlerweile über 120 Anwendungen umfasst. Dazu zählen das bekannte Wasser- und Tautreten, kalte und warme Bäder und Güsse, Dampfbehandlungen, Wickel, Auflagen und Kompressen, die zahlreich und hochprofessionell in den Allgäuer Kneippkurorten angeboten werden.

Durch Bewegung zu Lebensfreude und Gesundheit

Im Ursprung war die Bewegungstherapie nur als Aufwärmmethode zur Vorbereitung für die Wasseranwendungen gedacht, doch mittlerweile ist sie ein wichtiger, umfangreicher Pfeiler der Kneipp-Methodik geworden. Geschuldet ist dies wohl unserer modernen, bewegungsarmen Lebensart und so gehören zu jeder Kneippkur ausgeklügelte Sport- und Bewegungsangebote wie Sportgymnastik, Heilgymnastik, Wandern, Terrainkuren, Bewegungsparcour, Rad fahren, Schwimmen, Bewegungsbäder, Gehtraining, Joggen u.s.w.

Gesund mit Heilkräutern

Besondere Aufmerksamkeit widmete Kneipp auch den Heilpflanzen, über deren Wirksamkeit und Anwendungen er viel von der damals bäuerlichen Bevölkerung lernte. Über Jahre hinweg verfeinerte und komplettierte er sein Wissen über die Kraft der Pflanzen. Daraus entwickelte sich die heute immer mehr an Einfluss gewinnende Phytotherapie, die Pflanzenheilkunde. Aus seinen Rezepten für Badezusätze, Tinkturen, Salben, Säfte und Tees hat sich mittlerweile eine beliebte Gesundheits- und Kosmetiklinie entwickelt, die weltweit, aber eben auch besonders gern hier im Kneippland z. B. im Kneipp-Shop Bad Wörishofen vertrieben wird.

Vollwertige Ernährung

Schon damals wusste Pfarrer Kneipp, was heute Ernährungstrend ist: frische, naturbelassene Vollwertkost, schonend zubereitet und bewusst genossen ist dem Körper zuträglich. Dass dabei auch kulinarische Ansprüche nicht zu kurz kommen, beweisen hier im Allgäu stattfindende Kneipp- Kochkurse sowie die hervorragende Bewirtung und Verpflegung in den Kneipp-Kurorten.

Unsere Allgäuer Kneipp-Kurorte

Bad Wörishofen
Ottobeuren
Bad Grönenebach